Nachdem die deutschen Weinmajestäten auf Einladung der Mittelrhein-Weinwerbung am Vortag den nördlichen Teil des Anbaugebietes Mittelrhein besuchten, wurden sie zum Ende ihres Aufenthaltes im Welterbe Oberes Mittelrheintal in Bacharach von Weingott Bacchus Heiner Mades, der Bacchantin Mara Precoma und dem Beigeordneten Rainald Kauer in den Bacharacher Rheinanlagen begrüßt.

v.l.: Dietmar Fahl (Beigeordneter Verbandsgemeinde Rhein-Nahe), Wiebke Nohr (Mittelrhein Weinprinzessin), Christian Kuhn (Geschäftsführer Rhein-Nahe Touristik), Marie Dillenburg (Mittelrhein Weinkönigin), Julia Böcklen (Deutsche Weinprinzessin), Carolin Hillenbrand (Deutsche Weinprinzessin) und Rainald Kauer (Beigeordneter Stadt Bacharach)

Bei einem Rundgang durch die historische Altstadt erläuterten Christian Kuhn, Geschäftsführer der Rhein-Nahe Touristik und Rainald Kauer die hohe Bedeutung des Weinbaus für den Tourismus und die weitere Entwicklung der Stadt. Die jungen Bacharacher Winzerinnen Cecilia Jost und Anne Kauer begeisterten die Weinmajestäten mit leckeren Riesling-Weinen aus den Weingütern Peter Jost und Dr. Randolf Kauer.
Gestärkt durch ein Riesling-Eis der Eiscafé „Italia 76“ von Mimo Calabrese, führte der Weg hinauf zur Wernerkapelle, wo der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe Dietmar Fahl die Weinhoheiten in Vertretung von Bürgermeister Karl Thorn herzlich willkommen hieß. An der Wernerkapelle verdeutlichte Reinald Kauer die Historie des Kirchenbauwerkes und ihre besondere Bedeutung als Mahnmal für Toleranz und Verständigung.
Im Anschluss wurden die Gäste von Cecilia Jost und Anne Kauer in ihren jeweiligen Weingütern begrüßt. Die Weinmajestäten waren fasziniert von den Ideen und dem Elan, den die jungen Winzerinnen in den Ausbau und die Vermarktung ihrer Spitzenweine einbringen. Bei der Verabschiedung waren sich die deutschen Weinhoheiten unisono sicher: „In das Anbaugebiet Mittelrhein und nach Bacharach kommen wir wieder!“